Das „Schwarze Gold“ – Wissenswertes über Kaffee

23. April 2013

Das „Schwarze Gold“ – Wissenswertes über Kaffee

Kaffee ist der unangefochtene Spitzenreiter unter den Lieblingsgetränken der Deutschen. Pro Jahr verbraucht jeder Bundesbürger im Durchschnitt 150 Liter, das sind ungefähr 6,8 kg an Kaffeebohnen. Wissen Sie eigentlich wie Kaffee genau hergestellt wird und woher er kommt?

Die weltweit am meisten angebaute Kaffeebohne ist die Arabica-Bohne. Sie kommt ursprünglich aus Äthiopien und besitzt einen Weltmarktanteil von circa 60%. Angebaut wird diese Sorte vorwiegend in Mittel- und Südamerika, Südostasien und in Ost-Afrika. In vielen Anbaugebieten wird die Arabica-Bohne gemeinsam mit der Robusta-Bohne angebaut. Die Robusta macht circa 36% der Weltproduktion aus und enthält fast doppelt so viel Koffein wie die Arabica-Bohnen, die Robusta-Pflanze ist vor allem wegen ihrer Widerstandsfähigkeit und der kürzeren Reifungsdauer bei den Kaffeebauern beliebt. Arabica-Bohnen werden vor allen wegen ihres Aromas geliebt.

Die vermutlich seltenste aber in jedem Fall die teuerste Kaffeesorte ist der Kopi Luwak aus Indonesien. Für ein Kilo zahlt man locker 120 Euro. Das Besondere an dieser Sorte ist die Herstellung: Die Schleichkatzenart Luwak frisst die Kaffeekirschen und scheidet die Bohnen wieder aus. Durch die Fermentation im Katzendarm werden die Bitterstoffe entzogen und damit der Geschmack geändert.

Die größten Kaffeeanbaugebiete der Welt befinden sich in Südamerika und in Asien. Die meisten Importe stammen aus Brasilien (2.700.000 Tonnen), dicht gefolgt von Vietnam (1.168.000 Tonnen) und Indonesien (634.000 Tonnen). Wenn Sie noch mehr über Kaffee und seine Herstellung wissen möchten, schauen Sie doch einmal auf diese Grafik. Dort finden Sie viele Interessante Fakten rund um das „schwarze Gold“.

Käuferportal Infografik – 10 Fakten über Kaffee

Grafik: kaeuferportal.de

Foto oben links: Nicolai B. – Fotolia

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.