Espressomaschinen-Test: Bosch Tassimo

19. April 2010

Espressomaschinen-Test: Bosch Tassimo

Espressomaschinen-Test Bosch tassimo
Bevor der  erste Espresso in die Tasse fließt, vergeht mit der Tassimo von Bosch nicht viel Zeit. Die Espressomaschine ist schnell ausgepackt und das Zusammensetzen erfordert keine Fachkenntnisse. Kaum steckt der Stecker in der Steckdose, macht die Tassimo weitere Pluspunkte: Die Aufheizphase der Maschine ist sehr kurz – keine Gefahr, dass Morgenmuffel oder gelangweilte Mitarbeiter beim Warten einschlafen. Mit der Produktion des ersten Kaffees beginnt dann aber leider auch die Produktion eines eigenen Müllberges. So praktisch die in einzelne Plastikdöschen verpackten Espresso-Portionen auch sind, der Mülleimer muss bei größerem Kaffeekonsum in Zukunft öfter geleert werden.

Der Vorteil der Kunststoffmassen: Dank Strichcode auf den jeweiligen Portionen reicht der Bosch Tassimo ein Knopf, um trotzdem alle Arten von Getränken optimal zuzubereiten. Und ein Spülen/Reinigen zwischen unterschiedlichen Sorten ist ebenfalls nicht nötig. Und die Auswahl ist groß: Nicht nur Kaffee, Cappuccino und Caffè Latte (Latte Macchiato) gehören zum Repertoire der Tassimo. Auch eine heiße Schokolade oder verschiedene Teesorten sind im Angebot. Ein Tipp der Tester: Die heiße Schokolade der Bosch Tassimo stammt von Milka und ist Spitze.

Praktisch: Damit nicht so viel Sauerei auf der Arbeitsplatte entsteht, lässt sich die Abstellfläche für die Tassen bei der Bosch Tassimo TAS 4011 in der Höhe anpassen. Dass die Kunststoffkonstruktion nicht den wertigsten Eindruck macht, verzeiht man ob des Effektes – weniger Wischarbeiten rund um die Espressomaschine- gerne. Und auch beim Entnehmen der Kaffebehälter gibt es wenig Kleckerei. Da freut sich die Putzfrau.

Ebenfalls gut: Der große Wassertank der Bosch Tassimo TAS 4011. Mit seinen 2 Litern muss er auch bei regem Espresso-Genuss nicht ständig an den Hahn. Und notwendiges Zubehör ist in einem kleinen Fach hinter dem Wassertank der Bosch Tassimo gut aufgehoben. Für den nicht benötigten Teil des Stromkabels ist unter der Bosch Tassimo ebenfalls ein Plätzchen vorhanden. So kommt keine Unordnung auf.

Gut bis Spitze: Die Qualität der Tassimo-Spezialitäten

Zur Qualität der zubereiteten Kaffees, Espressos, Milchkaffees, heißen Schokoladen …

  • Kaffee: Der mit der Bosch Tassimo TAS 4011 produzierte Kaffee mundete ausgezeichnet. Auch der Espresso war lecker, wenn das mit der Crema auch nicht so gut geklappt hat, wie die wunderbaren Werbebilder auf der Verpackung der Tassimo TAS 4011 versprachen.
  • Der Kakao/die heiße Schokolade war ausgezeichnet. Leider nur vom Geschmack, nicht für die Linie.
  • Der Teekenner wird mit der Auswahl für die Bosch Tassimo wohl nicht glücklich werden, aber ein normaler Teetrinker wird ausgezeichnet bedient.

Espressomaschinen-Check-Fazit: Alles in allem macht die Bosch Tassimo im Espressomaschinen-Test eine gute Figur. Die Tassimo ist kinderleicht zu bedienen, heizt schnell auf, bietet viel Auswahl an Getränken und schmutzt kaum – zumindest was die produzierten Flüssigkeiten angeht. Ganz nebenbei schmecken die Ergüsse der Tassimo auch noch recht gut.

Dagegen ist der Plastikmüll, der bei der Produktion einer größeren Menge Kaffee mit der Bosch Tassimo entsteht schon immens. Wer keine konsequente Mülltrennung betreibt, entwickelt sich mit der Bosch Tassimo zum echten Umweltsünder. Dafür hält sich aufgrund der schlauen Heiztechnik der Energieverbrauch der Tassimo in einem vernünftigen Rahmen. Der Preis der Tassimo von unter 100 Euro macht diese Espressomaschine zum echten Schnäppchenangebot.

Technische Daten der Bosch Tassimo:

  • Hersteller: Bosch
  • Typ: Tassimo TAS 4011
  • Geräteart: Pad-Espressomaschine
  • Aufheizdauer: < 1 Minute
  • Getränkearten: Viele (diverse Kaffeespezialitäten wie Espresso oder Milchkaffee, Heisse Schokolade, diverse Teesorten)
  • Abmessungen: 20 x 27 x 330 cm (Breite x Tiefe x Höhe)
  • Sonstiges: In Scharz, Silber, Orange und Rot erhältlich
Amazon.de Widgets

Auch interessant

2 Comments

  • Alexander
    19. Oktober 2010 9:49

    Einmal Tassimo, immer Tassimo. Ohne Ihn könnte ich morgens nicht mehr ordentlich zur Arbeit 😀 und hat mich bis jetzt noch NIE! im stich gelassen 🙂

  • Michael
    21. Dezember 2010 13:04

    Der Test fällt extrem positiv aus – was mich, als mittlerweile seit 2 Jahren Tassimo nutzenden Menschen, erstaunt.
    Die Kaffees (Espressi, verschiedene Sorten) schmecken nach meinem Geschmack sehr gut. Alles, was mit den „Milch-Discs“ erstellt wird, ist allerdings grauenhaft. Meine absolute Notalternative, wenn ich mal ausnahmsweise keine frische Milch im Haus habe. Latte Macchiato oder Cappu mit frischer Milch lässt sich nicht vergleichen mit den Disc-Milch-Kompositionen. Frische Milch schmeckt um einiges besser.

Comments are closed.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.