Kaffee trinken im Büro? – Lohnt sich!

12. April 2014

Eine Kaffeemaschine gehört ebenso wie die Kaffeepause oder die Kaffeetasse auf dem Schreibtisch zum Büroleben dazu. Viele Chefs spendieren ihren Mitarbeitern den Kaffee und steigern so mit geringem Einsatz die Mitarbeiterzufriedenheit. Zusätzlich wirkt sich das Heißgetränk vorteilhaft auf das Denkvermögen, die Arbeitsleistungen sowie das Arbeitsklima im Büro aus.

Kaffeegenuss hat viele Vorteile

Entgegen einer weitverbreiteten Annahme erhöht der Kaffeegenuss den Blutdruck nicht, sondern senkt ihn vielmehr. Auch der Flüssigkeitsverlust infolge des Kaffeekonsums gehört zum medizinischen Fehlwissen, tatsächlich führt Kaffee ebenso wie nahezu jedes andere alkoholfreie Getränk dem Körper Flüssigkeit zu. Das Zuführen von Flüssigkeit und die Erhöhung des Serotoninspiegels durch den Kaffee wirken leistungsfördernd, zudem steigert Serotonin die Freude an der Arbeit. Das Erinnerungsvermögen nimmt ebenso wie die geistige und die körperliche Leistungsfähigkeit zu, wenn der Körper über genügend Flüssigkeit verfügt. Das im Kaffee enthaltene Koffein fördert die Leistungsbereitschaft zusätzlich. Ein weiterer Vorteil des Kaffeegenusses am Arbeitsplatz besteht darin, dass jede Tasse den Stoffwechsel anregt. Nicht zu übersehen sind auch die positiven Auswirkungen der im Kaffee enthaltenen sekundären Pflanzenwirkstoffe.

Kaffee für ein gutes Betriebsklima

Kaffeemaschinen beziehungsweise Kaffeevollautomaten (Näheres über Kaffeekonzepte in Betrieben gibt es hier) bereiten nicht nur ein wohlschmeckendes und gesundes Getränk zu, das Motivation und Leistungsfähigkeit steigert, sondern fördern auch das Miteinander im Büroalltag: Die Mitarbeiter kommen in der Kaffeeküche miteinander ins Gespräch, was sich positiv auf das Betriebsklima auswirkt. Neben privaten Dingen werden dabei auch nicht selten Ideen zur Arbeit ausgetauscht, wobei die zwanglose Atmosphäre oftmals hilft, leichter als im Meeting eine Lösung zu finden. Ein weiterer Nebeneffekt der Kaffeemaschine besteht darin, dass die Mitarbeiter hin und wieder aufstehen und ein paar Schritte gehen müssen, was die Muskeln nach dem oft langen Sitzen entkrampft.

Die positiven Effekte des Kaffees im Büro

Normaler Kaffee bietet nicht zuletzt figurbewussten Mitarbeitern  den Vorteil, dass er schwarz keine Kalorien enthält. Das gilt selbstverständlich nicht für Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato. Bedenken, dass Angestellt während eines Bürotages zu viel Kaffee trinken, sind in der Regel unbegründet: vier Tassen am Tag sind unbedenklich. Kaffee trinken im Büro hat also für Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen viele positive Effekte.

IMG: Fotolia, 2833899, maranso

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.