Kaffeekult und Reiselust

6. Dezember 2011

Kaffeekult und Reiselust

Der Artikel untersucht die Reiselust samt KaffeekultFür viele ist ein stark gebrühter Kaffee der Einstieg in einen guten Tag. Eine der wichtigsten Anschaffungen für viele ist deshalb eine gute Kaffeemaschine, die auf Knopfdruck den Kaffee nach Wunsch in die Tasse befördert. Moderne Küchen spiegeln besonders gut den Stellenwert der Kaffeemaschine wieder, denn hier sind diese meist fest in die Küchenschränke installiert. Der Kaffeevollautomat hat in deutschen Küchen mittlerweile den gleichen Stellenwert wie die Mikrowelle oder der Backofen. Kaffeemaschinen, die Filterkaffee brühen, sind nicht mehr häufig anzufinden. Heutzutage wird Espresso, Cappuccino und Latte macchiato getrunken. Warme, aufgeschäumte Milch ist heute gefragt, Kondensmilch im Kaffee ist schon lange Geschichte.

Hotel – die Heimat unterwegs

Wahre Kaffeefans, die morgens nicht auf ihre Kaffee-Variationen verzichten können, tun sich schwer auf Reisen. Besonders in fremden Ländern hat man einen anderen oder gar keinen Kaffeekult, und leider wird man nicht jede Geschäftsreise im kaffeefreundlichen Italien verbringen dürfen. Die Globalisierung nimmt somit großen Einfluss auch auf die Lebensumstände jedes einzelnen. Grenzen werden einfacher überwunden, Entfernungen werden in kürzester Zeit überbrückt. Internationale Geschäftsbeziehungen werden nicht mehr ausschließlich am Telefon oder am PC besiegelt, sondern finden persönlich statt, denn per Flugzeug ist man binnen kurzer Zeit am Zielort. Von Mitarbeitern wird Flexibilität und die Bereitschaft zum Reisen erwartet, und so wird das Hotel an vielen Tagen der Woche zum zweiten Zuhause. Hotels haben deshalb die Aufgabe, dem Gast den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Eine schöne Minibar ersetzt den Kühlschrank, ein großes Hotelbett ersetzt das Nest, ein kleiner Tisch fungiert als Schreibtisch. Gute Hotels bieten die Möglichkeit, sich auch im Hotelzimmer selbst mit warmen Getränken zu versorgen. Wasserkocher, Teebeutel, Kaffeeautomat und Kaffeepads sorgen für das Rundum-Wohlfühl-Paket und bringen das eigene Zuhause ins Hotel. Hotels, die sich mit viel Gastronomiebedarf in den Zimmern ausgestattet haben, überzeugen in der Regel gerade dadurch, dass sie dem „Heimatlosen“ das Gefühl von Heimat geben. Mit einer Tasse frisch gebrühten Kaffee am Bett startet es sich einfach besser in den Tag.

Quelle des Bildes: Ella M. Klomann – Fotolia

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.