Milchkaffee

31. Juli 2009

Kaffeegenuss, Foto:© Peter Atkins - Fotolia.com
Kaffeegenuss
Wer gerne einen milden Kaffee trinkt, der ist mit dem beliebten Milchkaffee genau an der richtigen Adresse. Der Milchkaffee besteht, wie der Name schon richtig schließen lässt, aus Kaffee und einem hohen Anteil Milch. Er wird bevorzugt morgens getrunken, da er durch den hohen Milchanteil sehr leicht und weich schmeckt. Vom Milchkaffe gibt es vermutlich die meisten Varianten, da jedes Land seine eigenen Vorlieben hat.

Französischer Café au lait

In Frankreich heißt der Milchkaffe „Café au lait“ und besteht in der Regel aus einer Hälfte heißer Milch einer Hälfte Kaffee. In Deutschland haben wir die Wahl zwischen einer Tasse und einer Schale Milchkaffe, in Frankreich ist eine Schale Standard. Üblicherweise wird der Café au lait dazu benutzt, dass Baguette oder das Croissant in den Milchkaffee einzutunken.

Café Latte, der Italiener

Der Caffé Latte kommt aus Italien. Er ist auf Espressobasis bzw. einem doppelten. Danach wird er mit heißer Milch übergossen. Milchschaum ist eher unüblich. Eine andere Version des Latte ist der Latte Macciato. Hier werden die Zutaten aber nicht miteinander vermischt.

Schöne Milchkaffeeschalen finden Sie hier:


Olá! Café con leche

In Spanien und Portugal wird der Café con leche getrunken. Er besteht aus einer Hälfte besonders straken schwarzem Kaffe und zur anderen aus und Milch. Getrennt zum Café con leche wird der Milchschaum extra serviert. Je nach Region oder Land ändert sich die Milch die in den Kaffee kommt. So kann sowohl Kodensmilch als auch normale Milch oder einem Mix aus beiden in den Café con leche kommen.

Sie sehen also: Ein Milchkaffe ist nicht gleich einem Milchkaffee. Eines haben aber alle gemeinsam, ihr einfaches Rezept hat für jeden Geschmack etwas und wird stets gerne getrunken.


Foto: Pixabay, 563112, Counselling

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.