Wie schäume ich Milch am Besten auf?

1. September 2009

Wie schäume ich Milch am Besten auf?

Der perfekte Schaum, Foto:© L.S. - Fotolia.com
Der perfekte Schaum, Foto:© L.S. - Fotolia.com
Zu der Herstellung vieler Kaffeesorten gehört der Milchschaum, aber oftmals wird sich die Frage gestellt „Wie schäume ich Milch richtig auf“. Auf die richtige Technik kommt es an: Anfänger empfinden die Zubereitung als sehr schwierig und denken sie müssten in der Milch herumstochern oder die Milch zum Blubbern bringen, damit ein perfekter Milchschaum entsteht. Aber auf diese Art und Weise ist der Milchschaum oft grobporig oder fällt zusammen. Die Frage „Wie schäume ich Milch am Besten auf“ kann im Grunde mit einem Satz beantwortet werden, aber selbst dann schaffen es einige nicht. Das Milchaufschäumen erfordert kein Expertenwissen, es muss nur gewusst werden, wie es geht. Ist es einmal bekannt, dauert es nicht lange, bis die Technik auch beherrscht wird.

Schaum: cremig ist besser als fest

Gerade diejenigen, die bislang einiges lernten, und versuchten Milch aufzuschäumen, stellen sich noch immer die Frage „Wie schäume ich Milch am Besten auf“, denn vieles muss genau gegenteilig von dem gemacht werden, was bislang gemacht worden ist. Viele beantworten die Frage „wie schäume ich Milch am Besten auf“ damit, dass Milch so lange geschlagen werden muss, dass der Schaum fest ist und mit einem Löffel geformt werden kann. Dies ist aber, gerade in Fachkreisen, absolut verachtet. Denn Milchschaum sollte cremig sein, ähnlich wie bei Sahne, welche nicht fest geschlagen worden ist. Eigentlich bedeutet dies, dass eine dickflüssige, viskose Konsistenz entstehen muss.

Milchschaum auf Knopfdruck gibt es hier:

Die richtige Konsistenz des Schaumes erhöht den Kaffeegenuss

Jetzt stellen sich viele nicht nur die Frage „Wie schäume ich Milch richtig auf“, sondern auch, warum diese Konsistenz wichtig ist. Grund ist zum einen, dass der cremige Milchschaum, beispielsweise in einem Cappuccino, besser schmeckt als fester Schaum, und zum anderen hat er einen scheinbaren Vorteil: Kakaopulver lässt sich besser darüber streuen. Aber hier wird wieder auf ein Mythos gestoßen, denn auf einem richtigen Cappuccino gehört kein Kakaopulver. Denn wer einen cremigen Milchschaum hinbekommen hat, kann mit einer gezielten Technik des Eingießens ein Muster „zeichnen“, dieses wird als die so genannte „Latte-Art“ bezeichnet.

Luft und Milch

Wer sich immer noch die Frage stellt „Wie schäume ich Milch am Besten auf“, muss einige grundlegende Dinge beachten. In der Milch herumstochern, bis sie blubbert und spritz, ist die vollkommen falsche Technik. Zum Milchaufschäumen gehört nichts weiter als Luft und Milch. Als Erstes muss die Luft unter die Milch gehoben werden, danach die Luft in der Milch gut verteilt werden. Hiezu gehören zwei Phasen, damit die Frage „Wie schäume ich Milch am Besten auf“, beantwortet werden kann.

In zwei Phasen zum perfekten Schaum

Die erste Phase ist die so genannte Ziehphase, bei welcher die Luft unter die Oberfläche der Milch gezogen wird. Die Zweite ist die so genannte Rollphase, hier wird nicht mehr wie in der Ziehphase gearbeitet, die Milch wird „durcheinandergewirbelt“, um die Luft zu verteilen und den Schaum möglichst fein werden zu lassen. Ist die Frage, „Wie schäume ich Milch am Besten auf“, damit für einige noch nicht beantwortet, kann sich das Milchaufschäumen auf bei einem Experten gezeigt werden lassen. Für diejenigen, denen die Frage „Wie schäume ich Milch am Besten auf“ beantwortet worden ist, werden beim eigenständigen Milchaufschäumen ihren Spaß haben und den Cappuccino in vollen Zügen mit dem perfekten Milchschaum genießen können. Das richtige Zubehör zum Milchaufschäumen können Sie auch in einem Gastroladen kaufen.

Produkte um einen perfekten Milchschaum selber zuzubereiten finden Sie hier:

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.