Kaffee Arabica: Feine Bohne, feiner Geschmack

14. Februar 2010

Kaffee Arabica: Feine Bohne, feiner Geschmack

Der Kaffee Arabica gehört zu den beliebtesten Kaffeesorten der Welt und ist vielen Kaffeeliebhabern wohl bekannt. Mit 60 % hält dieser Kafffee den grössten Marktanteil aller Kaffees überhaupt. USA und Europa sind die Regionen mit der höchsten Nachfrage. Auch in Deutschland.

Anbau

Der Kaffee Arabica hat sich weltweit einen Namen unter den Kaffeeproduzenten gemacht. Dabei geniessen sowohl Kaffeebauer als auch Konsument so einige Vorteile. Was den Geschmack betrifft ist der Kaffee bekannt für sein hochwertiges Aroma. Der Kaffee enthält nur eine moderate Menge an Koffein, genauer gesagt die Hälfte von dem was der Kaffee Robusta an Koffein enthält. Dies wirkt sich auch milder auf den Geschmack der Bohne aus. Die Bauern, die den Kaffee anbauen profitieren vom hohen Ertrag der Bohne. Der Nachteil: Die Bohne ist weniger widerstandsfähig als andere Kaffeebohnen. Die Bohne Arabica ist die bekannteste Kaffeesorte der Welt. Zwar wurde die Bohne in Äthiopien entdeckt, jedoch wird aufgrund der hohen Beliebtheit der Kaffee mittlerweile auch in tropischen und subtropischen Regionen angebaut. Mitunter ist Brasilien eines der grössten Anbaugebiete dieser Erde. Das Land wirft den grössten Anteil der Arabica-Bohnen auf den Weltmarkt. Nicht nur Brasilien, sondern auch Sri Lanka oder Jemen liefern den begehrten Kaffee.

Charakteristika

Einer grosser Erfolgsfaktor der Bohne ist die Veredelung der Bohne, welche durch von Menschenhand eingeleitete Mutationen hervorgerufen wird. Dies hat zur Folge, dass der Kaffee schneller reif für die Ernte wird und somit auch schneller einen Ertrag abwirft. Die von Menschen hervorgerufene chemische Veränderung der Bohne haben ferner zur Folge, dass sich die Bohne widerstandsfähiger gegen Schädlinge machen lässt. Nichtsdestotrotz hat die echte Arabica-Bohne ihr unverwechselbares Aroma, das nach Wildpflanzen schmecken soll. Damit die Bohne jedoch ihr volles Aroma entfalten kann, sollte sie natürlich geröstet werden. Je stärker die Röstung, desto intensiver das Geschmackserlebnis. Aufgrund der verschiedenen Geschmacksfarben der Bohne, eignet sich dieser Kaffee als Grundlage verschiedener Kaffeespezialitäten. Die Geschmacksfarben reichen von mild bis kräftig. Der Kaffee Arabica ist also für eine breite Schicht an Kaffeetrinkern geeignet.

Fazit

Der Kaffee Arabica ist zweifelsohne ein Kaffee, der geeignet ist für die breite Masse an Kaffeetrinkern und zwar aufgrund seiner vielfältigen Geschmacksvariationen. Im Gegensatz zu eher speziellen Kaffeebohnen wie der Kaffee Excelsa, der eher bitter schmeckt, eigent sich der Kaffee Arabica also für die globale Nachfrage von Kaffee in Ländern, die verschiedene Kaffeespezialiäten anbieten. Zur vollen Erlangung des Aromas werden die Kaffeebohnen geröstet. Um so höher der Röstungsgrad, um so intensiver wird der Geschmack. Deshalb gibt es viele Kaffeevarianten, die aus der Bohne des Arabica Kaffees gemacht wurden und trotzdem mit mild, kräftig und weiteren Typen bezeichnet sind. Somit findet jeder Kaffeegenießer die ihm genehme Geschmacksrichtung und zu jedem Anlass kann man eine Tasse feinen Arabica Kaffee anbieten

Auch interessant

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.